Ringelblumensalbe wird häufig zur Behandlung leichter Narben eingesetzt. Dafür werden die Narben am Abend mit der Salbe eingerieben. gefunden auf: https://www.was-sind-windpocken.de/was-hilft-gegen-windpocken-narben.html
Ringelblumensalbe wird häufig zur Behandlung leichter Narben eingesetzt. Dafür werden die Narben am Abend mit der Salbe eingerieben.

Was hilft gegen Windpocken Narben?

Die Behandlungsmöglichkeiten bei Windpocken-Narben sind sehr individuell und vor allem von der Ausprägung abhängig.

Ringelblume und Schwedenkräuter bei leichten Narben
Handelt es sich um leichte Narben, können Ringelblumensalben und Schwedenkräuter, in Kombination miteinander, helfen. Ziel ist es, eine Abflachung des Narbengewebes und eine bessere Durchblutung zu schaffen. Dafür sollten die Narben am Abend, vor dem Schlafengehen, mit der Ringelblumensalbe eingerieben werden. Anschließend tränkt man einen Wattebausch mit Schwedenkräutern und fixiert diesen auf der Narbe. Am nächsten Morgen nimmt man den Wattebausch wieder ab. Diese Behandlung sollte über längere Zeit durchgeführt werden.

Teebaumöl bei Narbenspannungen und Juckreiz
Des Weiteren soll Teebaumöl helfen, Spannungsgefühle am Narbengewebe sowie Juckreiz zu lindern. Außerdem lässt eine Behandlung mit Teebaumöl die Narben nicht ganz so blass aussehen.

Spezielle Narbengele und Salben
In der Apotheke gibt es spezielle Narbengels und Salben, welche sich in der Regel aus Allantoin, Heparin und Extrakte aus Zwiebeln zusammensetzen. Diese Produkte sollten zweimal täglich auf die Narben aufgetragen werden. Eine Behandlung muss über mindestens sechs Wochen erfolgen.

Sofern es sich nicht nur um leichte Narben handelt, kann in der Regel nur ein Spezialist, wie zum Beispiel der Hautarzt, helfen. Dieser kann entsprechende Therapien in die Wege leiten, beispielsweise eine kombinierte Behandlung mit Ultraschall und Narbengelen.

Letzte Aktualisierung: 24.03.2015